• Blog

    Jolanda Spiess feiert, aber für den Erfolg sind andere verantwortlich – die Wahrheit nur bei Shameleaks!

    Absoluter Blödsinn. Seit dem erstinstanzlichen Urteil schon durch die Staatsanwaltschaft war tendenziell klar, dass Philipp Gut den Gerichtssaal kaum als „Sieger“ verlassen wird. Zu erdrückend waren die ehrverletzenden Vorwürfe. Nach dem Bezirksgericht Zürich bestätigte auch das Zürcher Obergericht das Urteil des Bezirksgerichtes vom Mai 2017. Gut habe keine genügenden Anhaltspunkte für seine Behauptung, fanden die Oberrichter. Der «Weltwoche»-Autor beteuerte stets, dass sein Artikel richtig und faktentreu sei. Er habe gute Quellen und halte an den Kernaussagen des Textes fest. Dennoch verzichtet er nun auf den Gang ans Bundesgericht. Ein Sprecher des Zürcher Obergerichts bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass das Urteil am 2. Oktober rechtskräftig geworden sei.  Hier einige Leserkommentare…

  • Blog

    Die diktatorischen Wahlempfehlungen von Jolanda Spiess

    Der Schweiz höchstes Gut ist das Volk, das mit der besten Demokratie der Welt die Politiker frei wählen darf. Ob das Proporzsystem in Zukunft nicht ernsthaft überdenkt werden muss, sei eine andere Frage.  In Zug wurde durch das Volk entschieden, dass bisher noch nie eine Frau ins Bundesparlament gewählt wurde. Dies gilt es zu akzeptieren, da Zug bis heute zu diesem Schritt nicht bereit war. 123 Jahre nach der Bundesverfassung von 1848 gewährten die Schweizer Männer den Frauen das aktive und passive Wahl- und Stimmrecht bei politischen Entscheiden. Am 7. Februar 1971 wurde die Vorlage vom männlichen Stimmvolk mit 621’109 gegen 323’882 Stimmen (65,7 Prozent Ja) und von 15 ½ Ständen gegen…

  • Blog,  Medien,  News

    Hass im Netz stoppen = Spiess muss endlich aus den Sozialen Medien verschwinden!

    Es ist eine absolute Schweinerei, dass SRF munter weiter dieses Thema „Hass im Netz“ beackert und dabei  sogar die eigentliche Urheberin dieser Haterszene, Jolanda Spiess, zu dieser Talkrunde einlädt. Mit ihren Lügengeschichten und der Dauerpräsenz in den Medien hat sie die Kritiken und tw. sicher etwas überbordenden Kommentare ganz alleine zu verantworten. Dass Anwalt Martin Steiger hier bei Radio SRF auch noch eingeladen wird, ist inakzeptabel. Steiger hat Spiess in mehreren Fällen verteidigt, ist also  keinesfalls neutral. Die eigentlichen „Opfer“, die Beschuldigten vor allem aus Kreisen der SVP, kommen natürlich beim ultralinken SRF nicht zu Wort. Das nennt man dann ausgewogene Sendung mit der vielgelobten Meinungsvielfalt.