• Blog,  Medien,  News

    Nadja Brenneisen versus Michèle Binswanger

    Die heutige Joga-Lehrerin und frühere Journalistin nennt sich auf ihrer Webseite auch DOULA. Eine Doula (von altgriechisch δούλη doúlē, deutsch Dienerin, Sklavin, Magd) ist eine nichtmedizinische Helferin. Sie steht einer werdenden Mutter vor, während und nach der Geburt emotional und körperlich zur Seite. Nadja Brenneisen (28) sagt selber über sich: „Die traumatische Geburt meines Sohnes bedeutete für mich den Wendepunkt meines Lebens: Ich erkrankte an einer Autoimmunkrankheit und vermutlich an einer postpartalen Depression, welche unentdeckt blieb. Meine eigene Krankheit und deren Genese brachte mich unweigerlich zum Yoga. Heute bin ich für die Lektion, die mir meine Krankheit beibrachte, sehr dankbar und erkenne ihren Sinn für meinen Lebensweg. So machte ich…

  • Blog,  Medien,  News

    Bitte KEINEN Preis für Jolanda Spiess-Hegglin !!!!

    In der Schweiz gibt es zahlreiche Frauen, die innovative Projekte der Digitalwirtschaft vorantreiben und nachhaltig prägen. Mit dem #fembizswiss Award möchten wir Gründerinnen und Gestalterinnen aus mittelständischen Firmen oder Großkonzernen auszeichnen, die die Zukunft unseres Landes mit ihren digitalen Ideen mitgestalten. Wir möchten Euch mehr Reichweite geben und die Wichtigkeit Eurer Initiativen auch auf internationaler Ebene unterstreichen. Denn: Digitalisierung und Innovation funktionieren nicht ohne Frauen, die mit ihren Visionen Richtung Zukunft schreiten. Mit dem #fembizswiss Award, der dieses Jahr zum 2. Mal in der Schweiz unter dem Motto “beyond the next level” stattfindet, wollen wir die Digitalisierung dank Eurem Input auf die nächste Ebene heben. Die Bewerbungsphase für 2021 ist bereits abgeschlossen. Finalistinnen Kategorie…

  • Blog,  Gesetze und Gerichtsurteile,  Medien,  News,  Politik,  SCHWEIZER RECHT

    Ist die Zuger Justiz befangen?

    Diese Frage so allgemein zu bejahen, würde der Realität wohl nicht gerecht, da wir ja nicht alle Urteile im Straf- oder Zivilrecht aus der Innerschweiz kennen. Voreingenommenheit und Befangenheit werden nach der Rechtsprechung des Bundesgerichts angenommen, wenn Umstände vorliegen, die bei objektiver Betrachtung geeignet sind, Misstrauen in die Unparteilichkeit des Richters zu erwecken. Solche Umstände können entweder in einem bestimmten Verhalten des betreffenden Richters oder in gewissen äusseren Gegebenheiten funktioneller und organisatorischer Natur begründet sein. Ebenso wird für die Ablehnung eines Richters oder Staatsanwalts nicht verlangt, dass er tatsächlich befangen ist.  Ein JA zur Befangenheit ist aber beweisbar mit dem Namen Jolanda Spiess-Hegglin verknüpft. Die ehemalige Zuger Kantonsrätin der Grünen…

  • Blog,  Medien,  News,  Politik

    Bitte keine Bundesgelder für den Verein NetzCourage !

    Das Eidgenössische Büro für Gleichstellung fördert ein Projekt von NetzCourage mit 192’000 Franken (für 2 Jahre). Das Geld erhält der Verein für den Aufbau eines Kompetenzzentrums zur Unterstützung von Opfern von Cyber-Gewalt. Diese Fakten konnte man im Frühling vielen Mediankanälen entnehmen.  Dass sich sehr schnell viele Kritiker auf Twitter und Facebook, aber auch grosse Medienverlage mit entsprechenden Kommentaren meldeten, war voraussehbar.  Das Problem liegt weniger am Prinzip der Subventionen für solche Zwecke, sondern der Zuger Verein NetzCourage ist natürlich sehr eng mit ihrer Gründerin Jolanda Spiess-Hegglin verknüpft. Und Spiess hetzt seit mehreren Jahren auf  allen Kanälen vor allem gegen die SVP und ihre Politiker. Mit ihrem Credo auf der eigenen…

  • Blog,  Medien,  News

    Im‌ ‌Namen‌ ‌des‌ ‌Marc‌

    Unter diesem Titel erschien auf der persönlichen Webseite von Jolanda Spiess am 4. Juni 2021 ein weiterer Text, den sie der Öffentlichkeit unbedingt nicht verheimlichen wollte. Und auf Twitter hat Spiess den ganzen Brief dann noch in 34 (Vierunddreissig !) Tweets ebenfalls verbreitet.  Man kann beruhigt sein: Es sind altbekannte Tatsachen, Märchen, Lügen, Forderungen, Beschimpfungen……wie man das auch immer nennen will. Ein offener Brief an Marc Walder, CEO der Ringier AG.  Auch wenn vieles schon mehrere Jahre zurück liegt, Shameleaks möchte den Inhalt dieses Briefes wieder einmal einem seriösen Faktencheck unterziehen. Nur ständiges Richtigstellen von Tatsachen hilft vielleicht irgendwann, die Lügenmärchen von Jolanda Spiess aufzudecken und so auch ihre Anhängerschaft…