Blog,  Politik,  Wirtschaft

Durch Fakebluttest, jüngste Milliardärin, unterstützt durch Filz von Wirtschaft und Politik, ohne Kontrolle!

Mit innovativen Bluttests und ihrem Medizin-Start-up „Theranos“  soll Elizabeth Holmes Hunderttausende US-Bürger getäuscht haben. Während sie auf ihren Prozess wartet, hat sie ein neues Leben begonnen.

Shameleaks

Uns stellt sich die Frage, warum konnte Elisabeth Holmes durch alle Kontrolle kommen, ohne dass jemand etwas genauer hinterfragt oder prüft? Wilde Spekulationen gab es, wer im Aufsichtsrat von Holmes Firma „Theranos“  eingebunden ist?  Dort sitzen offenbar namhafte Ex-Politiker und Ex-Militärs wie zum Beispiel die ehemaligen US-Außenminister Henry Kissinger und George Shultz.

Verhalf die Wirtschaft und die Politik so Holmes zu wahnhaften Errungenschaften?

Elizabeth Holmes

Ausschnitte verschiedener Links

Sie galt als der nächste Steve Jobs: Elizabeth Holmes brach ihr Studium ab und wurde mit ihrem Bluttest-Start-up Theranos zur Multimilliardärin. Nun könnte alles zusammenbrechen.

Holmes brach mit 19 Jahren Ihr Stanfort-Studium hin und wurde von Ihrem Professor Channing Robertson als Wunderkind bezeichnet und er verglich Sie mit Steve Jobs oder Bill Gates. Der Professor heuerte bei Ihr als technischer Berater an und unterstützte sie bei der Patentanmeldung für eine revolutionär erscheinende Blutanalysetechnik, die sie selbst entwickelt hat.

Sie Gründet die Firma Startup Theranos und bietet nach Jahren einen „Edison“ genannten Test an. Mit nur einem Tropfen Blut aus der Fingerspitze, verspricht die Firma, untersuche Edison ebenso präzise wie bisherige Verfahren. Eine medizinische Revolution, die einfachere und schnellere Aids– und Hepatitis-Diagnosen verspricht. Vom Cholesterin bis zum Krebsmarker, insgesamt können 70 Krankheiten getestet werden.

Holmes, der weiterhin mehr als die Hälfte der Firma gehört, ist die jüngste Selfmademilliardärin der Welt. Die Firma hatte mal einen Wert von fast 10 Milliarden Dollar. Die blonde Frau mit den oft dunkel geschminkten blauen Augen zierte die Cover der US-Wirtschaftsmagazine “Forbes” und “Fortune”, die Zeitschrift “Time” wählte sie in ihre Liste der einflussreichsten Menschen der Welt.

Die Chronik eines Untergangs

  • Herbst 2003: Elizabeth Holmes bricht ihr Chemie-Studium an der renommierten Stanford-Universität ab und gründet das Startup Theranos. Sie ist zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 19 Jahre alt.
  • Juni 2004: Zur Finanzierung ihrer Idee erhält Holmes 500.000 US-Dollar über eine Seedrunde.
  • Februar 2005: Über eine Anschlussfinanzierung sammelt Theranos 5,8 Millionen US-Dollar ein. Der Wert des Startups wird bereits auf über 30 Millionen US-Dollar taxiert.
  • April 2005: In einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärt Holmes erstmals, ihre Firma habe erfolgreich einen Blutabnahmestift entwickelt.

Aufstieg in den Club der Einhörner

  • Februar 2006: Holmes sichert sich weitere 9,9 Millionen US-Dollar für ihr Startup.
  • Juni 2006: Das US-Wirtschaftsmagazin Inc. kürt Holmes zu den 30 vielversprechendsten Unternehmern unter 30 Jahren. Auch der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg taucht damals in der Liste auf.
  • November 2006: Es gibt noch einmal 28,5 Millionen US-Dollar Kapital oben drauf.
  • Juli 2010: Mit der inzwischen vierten Anschlussfinanzierung soll endlich der medizinische Durchbruch gelingen. 45 Millionen US-Dollar gibt ein unbekannter Investor. Theranos steigt damit endgültig in den Club der Einhörner auf.

Theranos kooperiert mit US-Drogeriekette Walgreens

  • April 2011: Theranos eröffnet ein Labor im kalifornischen Newark. Das wird später noch wichtig werden. Bis hierhin ist Holmes’ Unternehmen der Öffentlichkeit jedenfalls noch immer weitgehend unbekannt.
  • November 2012: Das Unternehmen von Holmes verklagt einen Pharmakonzern wegen Patentdiebstahls.
  • September 2013: Das Wall Street Journal veröffentlicht erstmals einen ausführlichen Artikel über Holmes und ihre Mission mit Theranos. Gleichzeitig tauchen erste Gerüchte auf über eine womöglich wegweisende Kooperation von Theranos mit der US-Drogeriekette Walgreens, das den Bluttest in zahlreichen Ladengeschäften zum Verkauf anbieten könnte.
  • November 2013: Theranos und Walgreens geben die schon vermutete Partnerschaft bekannt. Die Bluttests werden in über 40 ausgewählten Filialen zum Verkauf angeboten.

Elizabeth Holmes wird jüngste Selfmade-Milliardärin der Welt

  • Juni 2014: Erneut stellt Theranos eine Finanzierungsrunde auf. Zwar kann die Summe mit mutmaßlich 200 Millionen US-Dollar nur geschätzt werden. Bekannt ist aber, dass beispielsweise der Oracle-Gründer Larry Ellison mitinvestiert hat. Experten taxieren den Wert von Theranos auf neun Milliarden US-Dollar.
  • März 2015: Laut der Investment-Datenbank Crunchbase sammelt Holmes weitere 348,5 Millionen US-Dollar ein. Damit beläuft sich das gesamte bisher angehäufte Kapitalvolumen auf schätzungsweise 686 Millionen US-Dollar.
  • März 2015: Holmes wird vom Time-Magazine zu den 100 einflussreichsten Personen gekürt. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger, der auch im Aufsichtsrat von Theranos sitzt, attestiert ihr einen „eisernen Willen“.
  • Juni 2015: Das Wirtschaftsmagazin Forbes, bekannt für seine Hitliste der Reichen, schätzt das Vermögen von Holmes auf besagte 4,5 Milliarden US-Dollar. Damit ist sie die jüngste Selfmade-Milliardärin der Welt.

Theranos erhält wegweisende Zulassung für den Bluttest

  • Juli 2015: Theranos erhält von der US-Gesundheitsaufsicht die erste offizielle Zulassung für den Bluttest.
  • Juli 2015: Um die Marke hinter dem Bluttest besser ins öffentliche Bewusstsein zu tragen, schließt Theranos eine Partnerschaft mit einem US-Versicherungskonzern ab. Daraufhin soll ein Theranos-Wellnesscenter in Pennsylvania entstehen. Doch nur wenige Monate später wendet sich das Blatt…

Links

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/elizabeth-holmes-und-theranos-das-neue-leben-der-mutmasslichen-bluttest-betruegerin-a-1264416.html

https://mobil.stern.de/wirtschaft/elizabeth-holmes–die-junge-milliardaerin-und-die-bluttest-revolution-3830510.html

https://www.gruenderszene.de/health/skandal-startup-holmes-theranos-ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.