Blog,  Medien,  News

Hass im Internet

Hass im Netz ist ein Problem von wenigen Idioten von politisch links bis rechts. Der Verein NetzCourage nimmt für sich in Anspruch, etwas gegen Hass im Netz zu tun. Wie Shameleaks schon oft darstellte, leider nur politisch motiviert gegen rechts. Wir bekamen diverse E-Mails, um auch dieses Video zu entlarven. Wir möchten uns auch bei den vielen Usern bedanken, die uns entsprechende Screenshots übermittelt haben. 

Gemäss Video sahen sich 23% aller Schweizer Jugendlichen schon mal mit Hass im Netz konfrontiert. Was hat Jolanda Spiess mit Hass und Jugendlichen zu tun? Rein gar nichts, denn ihre wichtigste Klientel sind alte grauhaarige Männer (Wutbürger), also einmal mehr ein krasser Widerspruch. Michael In Albon, Jugendmedienschutzbeauftragter seitens Swisscom, sagt denn auch selber: „Erreicht haben wir eigentlich nichts“.  

Bei Spiess tönte das früher aber ganz anders: „Ich suche mit vielen Wutbürgern das Gespräch, gehe dann auch oft mal einen Kaffee trinken und viele sind dann „geläutert“. Wenn man in 3 Tagen 228 Hass-Kommentare aufdeckt (aus welchem Jahrhundert??) und mit 81 Personen Kontakt aufnimmt und teilweise Gespräche führt, tönt das nicht gerade professionell, sondern nach Akkord Arbeit. Die Kommentare muss man nicht aufdecken wie in einem Kriminalroman, man liest sie auf rechten und linken politischen Seiten.

Hier findet man Mitglieder und Freunde von Jolanda Spiess und ihrem so geliebten Verein NetzCourage mit Hasskommentaren, die nicht von Spiess gelöscht wurden, sondern von Facebook.


Mitglied NetzCourage


Spiess hat Facebook-User verklagt, die  ihr Null IQ oder wenige Hirnzellen unterstellten. Die eigenen Mitglieder schützt sie, auch wenn sie genau solche Hasskommentare verbreiten. Widerlich!

Mitglied NetzCourage

Gewaltbereit mit Hasskommentaren

Mitglied NetzCourage

Gewaltbereit mit Hasskommentaren

Die Seite „Leckerbissen aus Blocheristan“ mit den Administratoren Adi Judas und Björn Christen ist eine hetzende Antifa-Seite, die von Jolanda Spiess und ihren Fake-Accounts kräftig unterstützt wird. 

Vereinsmitglied und Freundin von Jolanda Spiess

Auch Frau Spiess reagiert mit Hass, nichts Neues im Lande

Egal ob Leckerbissen aus Blocheristan, Perlen aus Blocheristan, Meldezentrale für Eidgenossen, H8watch oder Anti SVP-Stoppt den Wahnsinn, Spiess ist in irgendeiner Form beteiligt. Alle diese Kommentare sind von diesen Haterseiten oder Spiess Account.

Jolanda Spiess steht am äussersten linken Rand der Politik. Wer ihr Treiben  verfolgt weiss, dass sie nur gegen bürgerliche Politiker vorgeht und den Hass nur dort sucht, also politisch noch nie neutral war, wie das eigentlich die Statuten von NetzCourage vorsehen würden! Wie all die linken Hetzerseiten: Wutbürger in den eigenen Reihen lässt man gewähren.

Das beste zum Schluss: Aufruf zu Gewalt, ja sogar Mord und Totschlag sind omnipräsent!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.