Blog,  Medien,  News,  Politik

ISLAM ALIJAJ IST NICHT MEHR IM VORSTAND VON NETZCOURAGE

Islam Alijaj ist Handicap-Lobbyist und Präsident von Tatkraft, einem Verein zur Förderung der Potenziale von Menschen mit Behinderungen. Der Vater zweier Kinder hat Cerebralparese und ist vorzugsweise im Rollstuhl unterwegs. Noch bis vor wenigen Wochen war er u.a. auch im Vorstand des Vereins NetzCourage. Auf der Homepage des umstrittenen Vereins erscheint sein Name nicht mehr. Was ist passiert?

Erst noch portierte NetzCourage den Kämpfer für Gleichstellung von Menschen mit Behinderung für den Prix Courage 2021. Die Siegerin dieser mit 15‘000 Franken dotierten Auszeichnung heisst Cindy Kronenberg aus Sursee (LU). Die 29-jährige Jugendarbeiterin wurde Opfer eines Sexualverbrechens und hilft seitdem anderen Betroffenen, mit einem solchen Erlebnis umzugehen – unter anderem mit der von ihr gegründeten Plattform “vergewaltigt.ch”. Ohne NetzCourage geht das sicher besser!

Nachdem das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau (EBG) dem Verein weitere Projektbeiträge verweigerte, werden weitere Gross-Sponsoren folgen und ihre Zahlungen einstellen. 

Die Basler Fachstelle „Diversität & Integration“ unterstützte den Verein NetzCourage in den letzten drei Jahren mit 50’000 Franken. Damit ist nun Schluss, wie der Leiter Michael Wilke bestätigte. Wegen der “Aussendarstellung” des Verein, so Wilke, sei man mehrfach in   Kontakt gewesen. 

Auch die Swisscom gewährte ihrem Verein ein Jahr lang Gratisnutzzung von Telefon und Internet. Ausserdem erhielt der Verein gratis eine schöne Telefonnummer (044 202 00 22). Kostet immerhin 200 Franken.
«Noch nie», jubelt Spiess-Hegglin nach dem Deal auf Twitter, «hat mir die Arbeit eine solche Freude gemacht. Noch nie!» Jetzt ist alles anders. 

“Die Zusammenarbeit”, schreibt der staatsnahe Betrieb, ” wurde im ersten Quartal 2021 beendet.” Gehört hat man nichts…………..

Und auch die Fachstelle für Rassismusbekämpfung stellt ihre Zahlungen an den Verein NetzCourage im Frühling 2022 ein. Bisher erhielt Spiess 40‘000.- vom Bund. Damit ist jetzt Schluss. 

So präsentiert sich der aktuelle Vorstand bei NetzCourage:

Alles unbekannte „Grössen“.

  • Lukas Külling: ????????????
  • Moni Nielsen: Linke Feministin aus dem Dunstkreis von JSH
  • Mona Indermühle: TransFrau und Feministin
  • Janna Kraus: Mitglied der Organisation Transgender Network Switzerland
  • Ina Müller: ????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.