Blog,  Medien,  News

Jahresrückblick 2019

Wer Hass sät, wird Hass ernten 

In der heutigen medialen Welt wird oft mit Hass kommentiert. Wenn dies nicht reicht, werden  vor allem Politiker (die Gendersprache wird uns auch im kommenden Jahr nicht bekehren!) immer mehr auch aggressiv angegangen. Das geht politisch gesehen durch alle Parteien und muss zwingend in einem der demokratischsten Ländern der Welt bekämpft werden. Es wundert uns nicht, dass sich Jolanda Spiess mit ihrem unbedeutenden Verein Netzcourage immer wieder melden muss. Ein Alibi- Verein, der echten Opfern keine Hilfe bietet.  Da fehlt es an Professionalität und politischer Neutralität. 

Warum nennt sich Jolanda Spiess plötzlich auch Expertin, wo doch gerade sie Andersdenkenden diesen „Titel“ abspricht. Welche fachliche Ausbildung hat sie? Wo sind die echten Leistungsausweise? Eine KV-Lehre und einige Jahre als Video-Journalistin bei einem regional unbedeutenden TV-Sender oder Radio genügen einfach dazu nicht. 

Shameleaks hat schon in diversen Beiträge aufgezeigt, dass gerade Jolanda Spiess mehr Täterin  als Opfer ist. Von Expertin wirklich keine Spur. Wer derart über Jahre Lügen verbreitet, darf nicht erwarten, dass man sie noch ernst nimmt. Genau deshalb ist Ignorieren wirklich das beste Rezept. BRAVO NZZ

https://www.nzz.ch/meinung/hatespeech-die-schweigende-mehrheit-ist-gefordert-ld.1530767?mktcid=smch&mktcval=fbpost_2019-12-29&fbclid=IwAR

Klar, dass sich da mit H8watch auch eine der linken Hatergruppen melden muss, um Solidarität zu bekunden, da sie sonst sowieso nirgends wahrgenommen werden. 

cid:image001.png@01D5BEE4.50AA32D0

Erstaunlich, dass der NZZ Journalist Nils Pfändler mit  einer durchaus überraschenden Replik kontert. Die NZZ war nämlich die erste Zeitung, die sich öffentlich bei Spiess für diverse Kommentare entschuldigt hat, wohl in der Angst, wie Ringier auch vor den Richter gezerrt zu werden. Wir hoffen immer noch, dass spätestens von Obergericht oder dann  vor Bundesgericht die journalistische Meinungsfreiheit siegt. 

cid:image002.png@01D5BEE4.50AA32D0

Nicht zu vergessen, dass Spiess trotz einem persönlichen Gespräch einer Aargauer SVP Grossrätin die Hilfe von Netzcourage verweigerte. Zur Zusammenarbeit zwischen den beiden Frauen kam es nicht. Die Grossrätin vermutet ihre Parteizugehörigkeit als Grund. Ein Vorwurf, den die frühere Zuger Grünen-Kantonsrätin von sich weist: „Die politische Einstellung der Betroffenen von Internethass spiele keine Rolle“. Die faule Ausrede von Spiess-Hegglin: „Wir helfen allen Menschen, die vom Hass erdrückt werden. NM ist aber vor allem Täterin. Mit einem Teil ihrer Beiträge schürt sie den Hass. Ich will nicht den Brand löschen, während sie weiter Feuer legt.“

Interessant: Die Staatsanwaltschaft hat in der Zwischenzeit fast ein Dutzend Hater schuldig gesprochen, die mit Beschimpfungen die Aargauer Grossrätin beleidigten.  Sie hätte also durchaus Hilfe benötigt, die sie dann auch ohne Verein Netzcourage bekommen hat. Es passt zum „Spiel“ des Vereins: Einige Administratoren und Kommentierende auf diversen linken Hetzerseiten sind mit Spiess auf Facebook befreundet und teilweise auch Mitglied des Vereins! Dass man es trotzdem erst auf knapp 500 Mitglieder gebracht hat, ist kein Ruhmesblatt.

Netzcourage Hilfeverweigerung

https://shameleaks.com/blog/lieblings-hobby-von-jolanda-spiess-hetzen/

https://shameleaks.com/blog/netzcourage-aber-nur-fuer-die-linken/

Verhöhnung eines Toten
https://shameleaks.com/blog/personenkontrolle-karma-mike-mueller-jolanda-spiess-hegglin/

Einseitige Hilfe von Netzcourage

https://shameleaks.com/blog/netzcourage-hilfe-nur-nach-politischer-einstellung-oder-einfach-jekami-a-la-spiess/


Datenschutzaffäre Netzcourage

https://shameleaks.com/blog/fragwuerdige-methoden-von-jolanda-spiess-und-netzcourage-offenbar-aufgeflogen/


Lügen auch im Ausland

https://shameleaks.com/blog/nach-einer-vergewaltigung-wurde-sie-zum-medienopfer-und-zur-hasszielscheib/

https://shameleaks.com/blog/applaus-fuer-luegengeschichte/

https://shameleaks.com/blog/krankhafte-verweigerung-der-realitaet/

https://shameleaks.com/blog/nach-einer-vergewaltigung-wurde-sie-zum-medienopfer-und-zur-hasszielscheib/

Geschäftsmodell Netzcourage ade?

https://shameleaks.com/blog/bitte-keine-spenden-an-jolanda-spiess/

https://shameleaks.com/blog/adios-geschaeftsmodell-spiess/

Geld- und Mediengeilheit statt normales Leben

https://shameleaks.com/blog/geldgier-statt-vernunft-und-normales-leben/

Moral und Anstand

https://shameleaks.com/blog/anstand-und-respekt-kennt-spiess-wohl-nicht/

https://shameleaks.com/blog/spezialistin-fuer-anstand-und-belaestigung/

K.O.Tropfen – Lügen

https://shameleaks.com/blog/frau-dr-med-jolanda-spiess-und-ihre-k-o-tropfen-luegen/

https://shameleaks.com/blog/luege-des-tages/

Hatespeech gegen grauhaarige ältere Männer

https://shameleaks.com/blog/aeltere-grauhaarige-maenner/

https://shameleaks.com/blog/spiess-und-ihre-phobie-gegen-aeltere-maenner/

https://shameleaks.com/blog/hass-ueberheblichkeit-alter-der-alltag-von-spiess/

https://shameleaks.com/blog/jolanda-spiess-mit-ihrem-hass-gegen-svp-und-andersdenkende/

https://shameleaks.com/blog/alte-weisshaarige-boesartige-und-dumme-maenner/

https://shameleaks.com/blog/eine-diktatorische-hetzerin-gegen-andersdenkende/

https://shameleaks.com/blog/spiess-und-ihr-staendiger-hass-gegen-die-svp/

https://shameleaks.com/blog/wenn-aeltere-maenner-die-wahrheit-hinterfragen-und-spiess-zu-diskriminierung-aufruft/

Keine Schändung, keine Vergewaltigung

https://shameleaks.com/blog/schaendung-oder-vergewaltigung/

Verbindung zu Antifa!

https://shameleaks.com/blog/spiess-falscher-blick/

https://shameleaks.com/blog/netzcourage-antifa/

Lügengeschichten seit Dezember 2014

https://shameleaks.com/blog/jolanda-spiess-luegt-und-luegt-und-luegt/

https://shameleaks.com/blog/aufgedeckt-unwahrheiten-von-spiess-das-interview/

Klickzahlen bei Shameleaks 2019

Am 13. April 2019 haben wir unseren ersten Beitrag veröffentlicht unter dem Titel „Scheinheilige Internetpolizei“ (Bericht über die Eidgenössische Meldezentrale auf Facebook). Was wohl am Anfang noch belächelt wurde, hat sich offensichtlich von rechts bis links etabliert: Für unsere Leserinnen und Leser sind die verschiedenen Kommentare wohl doch recht interessant, teilweise auch amüsant. 191 teilweise sehr aufwendige und mit vielen Recherchen verbundene Beiträge haben wir in diesem Jahr erstellt.

Monatlich besuchen zwischen 500 – 1000 Gäste unsere Seite. Das macht uns stolz.

Allein am 25. Dezember registrierten wir 363 Besucher, ein absoluter Tages-Rekord!

Im Gegensatz zu Influencern (welch dummes Wort, nennt man doch grippale Virusinfektion in der Lateinischen Sprache INFLUENZA), die sogar nach Anzahl Klickzahlen bezahlt werden wie YouTuber, arbeiten wir natürlich gratis, ja wir bezahlen sogar für das Verwalten der Seite!

Hoffentlich wird es uns auch im Neuen Jahr weiterhin viel Spass machen. Wir werden unverblümt die Wahrheit sagen, auch wenn das vor allem einigen Linken gar nicht gefällt. Und es wird uns auch weiterhin niemand verbieten, Facebook-Kommentare und Tweets, auch Medienkommentare, kritisch zu hinterfragen. 

Eine Bitte: Leserkommentare, durchaus auch kritische Meinungen, sind bei uns immer herzlich willkommen. 


3 Kommentare

  • Dreamerdubidu

    Danke das Wünsche ich euch auch. Super das ihr den Mut habt das die Wahrheit weiter auf Google zu sehen bleibt. Ansonsten fängt der eine oder andere noch zu glauben Spiess lügen seien Wahrheit. Sie nimmt ja nie Stellung wenn sie darauf angesprochen wird. Sie könnte ja mit gegenfakten alles widerlegen. Schweigen heisst zustimmen!

  • Greis666

    Sehr schön und danke, so bleibt die Wahrheit mit euren Fakten erhalten und auf Google gesichert. So hat jeder Zugang. Somit kann Spiess ihre Lügen nicht vertuschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.